Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

Renewable Gasfield

Innerhalb des Forschungsprojekts „Renewable Gasfield“ baut die Energie Steiermark im steirischen Gabersdorf eine Anlage zur Wasserstoffproduktion. Diese wird an eine Methanisierungsanlage gekoppelt und mit einer existierenden Biogasanlage kombiniert. Hier entstehen umweltfreundlicher, einfach speicherbarer Wasserstoff sowie grünes Erdgas für eine nachhaltige Energieversorgung.

Ausgangssituation

Österreich hat sich im Rahmen der Klimastrategie #mission2030 zum Ziel gesetzt, den nationalen Gesamtstromverbrauch zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen zu decken. Im Zuge der Energiewende nimmt der Anteil erneuerbarer Energien deutlich zu, wobei Windkraft und Photovoltaik am stärksten ausgebaut werden. Der Schlüssel zur Systemintegration dieser fluktuierenden erneuerbaren Energien liegt in Langzeitspeichern basierend auf Wasserstoff und synthetisch erzeugtem Erdgas. Dabei stellt die PEM-Elektrolyse die geeignetste Technologie zur Erzeugung von Wasserstoff aus regenerativen Quellen dar.

Die Produktion von erneuerbarem synthetischen Erdgas kann aus grünem Wasserstoff und Rohbiogas CO2-neutral erfolgen. Am gewählten Projektstandort existiert eine 1 MWel Biogasanlage die derzeit nur mit halber Auslastung betrieben wird und sich ideal für die Kopplung mit einer Methanisierungsanlage eignet. 

Projektverlauf

Ziele und Innovationsgehalt: Das Projekt verfolgt einen ganzheitlichen Power-to-Gas Ansatz zur Kopplung der Wasserstoffproduktion aus erneuerbaren Energien mittels Elektrolyse mit einer lastflexiblen Methanisierung inklusive Speicherung und Verteilung von erneuerbarem Wasserstoff und synthetisch erzeugtem Erdgas.

Die Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten steht im Fokus der Entwicklung der vielseitig einsetzbaren Anlageninfrastruktur. Die eingesetzte Methanisierungs¬technologie, wie sie in Kombination mit fluktuierenden erneuerbaren Energien notwendig ist, wurde in einem früheren Projekt entwickelt und im Labormaßstab umgesetzt. Im Zuge von Renewable Gasfield erfolgt die Demonstration dieser Technologie im großen Maßstab mit direkter Kopplung zu einer bestehenden Biogasanlage. Bei der Vorbehandlung des Biogases werden lediglich katalysatorschädliche Substanzen durch Adsorption abgeschieden. Das Biogas kann danach direkt der Methanisierung zugeführt werden, wodurch eine sonst übliche aufwändige CO2 Abscheidung vor der Einspeisung ins Erdgasnetz entfällt.

Die Modularität des Infrastrukturkonzepts ist eine weitere Schlüsselinnovation, die eine unabhängige Erweiterung und Anpassung aller Anlagenteile an zukünftige Anforderungen ermöglicht.

Meilensteine

  1. Anlagengenehmigung
  2. Anlagenerrichtung
  3. Anlageninbetriebnahme
  4. Anlagenoptimierung

"Die Energiewende ist die Elektrifizierung der gesamten Energiesysteme. Die volatile Erzeugung der Erneuerbaren – Wind, Sonne, Wasser – kann nur mit Hilfe von verschiedenen technischen Möglichkeiten gelingen. Ein wesentlicher Baustein wird die Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Wasserstoff in diesem neuen zukünftigen Energiesystem sein."

- ZITAT Klaus Neumann -

Ergebnisse

Durch Einspeisung des synthetisch erzeugten Erdgases in das bestehende Netz sowie die Bereitstellung des Wasserstoffs über Trailer-abfüllung und die öffentliche 350 bar Wasserstofftankstelle werden die Sektoren Haushalt, Industrie und Mobilität mit grünen Energieträgern versorgt. Das innovative und an die lokalen Gegebenheiten anpassbare Anlagenkonzept inklusive Demonstration der lastflexiblen Methanisierung liefert neue Geschäftsmodelle mit positiven ökologischen Auswirkungen und neue Möglichkeiten für unterschiedliche Anlagenbetreiber. 

Steckbrief

Projektnummer

868849

Koordinator

Energie Steiermark Technik GmbH

Partner

Energie Steiermark
HyCentA
Energieinstitut an der JKU Linz
Energieagentur Steiermark, Energienetze Steiermark
Institut für Verfahrenstechnik an der Montanuniversität Leoben
WIVA P&G
Fachabteilung Energie und Wohnbau des Amtes der Steirischen Landesregierung

Schlagwörter

Wasserstoff, Methan, Power-to-Gas, Steiermark

Projektleitung

Klaus Neumann, klaus.neumann@e-steiermark.com

Dauer

01/12/2018 - 30/11/2021

Budget

4,183,416€